Regnitz-Radweg Talroute

Radtour von Bamberg bis Nürnberg entlang der Regnitz

Die Talroute des Regnitz-Radweges ist zu einem großen Teil mit der Kanalroute identisch, der Radweg verläuft hier aber öfter entlang der ursprünglichen Regnitz, abseits des Kanals. Die Talroute ist nicht immer so flach wie die Kanalroute des Regnitz-Radweges und sie ist auch etwas länger. Teilweise führt der Radweg über wenig befahrene Ortsverbindungsstraßen. Dafür ist die Talroute abwechslungsreicher, da man nicht nur am Kanal entlang fährt und durch viele kleine Ortschaften kommt. Die größeren Städte auf dem Weg beschreibe ich hier nicht mehr, da sie ja bereits bei der Kanalroute beschrieben wurden.

Von Bamberg nach Buttenheim (24 km)

Bamberg Altes Rathaus Die Regnitz mündet bei Bischberg in den Main, hier endet oder beginnt der Regnitzradweg, je nach Fahrtrichtung. Diese 5 Kilometer schenken wir uns aber, da wir in Bamberg starten und nicht erst in die entgegengesetzte Richtung fahren wollen. Von Bamberg aus fährt man im Hain-Stadtpark dem linken Regnitzarm entlang bis nach Bug. In Bug überqueren wir die Regnitz auf einer schmalen Brücke. Nach der Brücke biegen wir rechts ab und fahren auf einem Flurweg zwischen dem Main-Donau Kanal und der Regnitz. Später geht es ein kurzes Stück am Main-Donau Kanal entlang, bis die B505 den Radweg kreuzt. Vor der Brücke biegt der Regnitz-Radweg Talroute nach rechts in Richtung Fähre ab. Knapp einen Kilometer später kreuzt eine stillgelegte Eisenbahntrasse den Weg, wir fahren unter der Bahnbrücke durch und folgen den Schienen bis zur Regnitz.

Fähre Pettstadt Direkt an einer alten Eisenbahnbrücke liegt die Fähre Pettstadt, die nur von der Strömung der Regnitz angetrieben wird. Die Fähre ist von Anfang März bis Ende Oktober, in der Zeit zwischen 09:00 und 19:00 Uhr in Betrieb. Die Überfahrt kostet pro Person inklusive Fahrrad nur 1 €, Kinder unter 14 sind sogar frei. Wir überqueren die Regnitz mit der Fähre, fahren über die BA21 und folgen der Hauptstraße nach Pettstadt.

In Pettstadt biegen wir nach links in die Erlacher Straße ab, nach knapp 200 Meter wieder nach links in die Ohmstraße und folgen dem Radweg nach Erlach. Der Radweg verläuft auf einer alten Straße neben der B505 bis nach Erlach. Über Köttmannsdorf und Sassanfahrt geht es weiter bis nach Seußling. Bei Seußling überqueren wir die Regnitz und anschließend den Main-Donau Kanal. Jetzt sind wir in Altendorf, fahren zum Bahnübergang folgen dem Regnitz-Radweg Talroute nach Buttenheim.

Buttenheim ist ein idylischer kleiner Ort mit knapp 3500 Einwohnern. Hier wurde der Jeans-Erfinder Levi Strauss geboren. Sein Geburtshaus, ein schönes altes Fachwerkhaus, wurde zu einem Museum umgebaut. Buttenheim verfügt über zwei Brauereien, mit Gaststätten im Ort und sehr schönen Biergärten am Ortsrand.

Von Buttenheim nach Forchheim (12 km)

Brücke bei Forchheim Weiter geht es auf der Ortsverbindungsstraße nach Unterstürmig und von hier aus nach Eggolsheim. Markt Eggolsheim hat mit seinen 13 Ortszeilen über 6000 Einwohnern und gehört bereits zum Landkreis Forchheim. Wir fahren durch Eggolsheim durch, bis in die Bammersdorfer Straße. Am Ortsende fahren weiter auf einer schmalen geteerten Straße, durch Felder und Wälder. Auf der Höhe des Gewerbegebietes Eggolsheim kommt der Regnitz-Radweg Talroute nahe an die A73 heran. Jetzt biegt der Radweg nach links ab und läuft ein Stück abseits der Bahntrasse, und dieser entlang nach Forchheim. In Forchheim geht es weiter der Bahntrasse entlang bis zur Neuenberger Straße und überqueren hier die Bahnschienen über eine Brücke. Der Regnitz-Radweg Talroute führt jetzt durch Forchheim durch, anschließend entlang der Sattlertorstraße an deren Ende eine lange Brücke kommt, die die A73 sowie den Main-Donau-Kanal überquert.

Von Forchheim nach Erlangen (18 km)

Jetzt verläuft der Radweg auf der Kanalroute bis zur Schleuse Hausen, hier überqueren wir den Main-Donau-Kanal, der Regnitz-Radweg Talroute geht jetzt auf der anderen Seite weiter.

Wasserschöpfrad bei Hausen Tipp: Ein Stück nach der Schleuse gibt es ein altes Wasserschöpfrad aus Holz, das in regelmäßigen Abständen in Betrieb genommen wird. Man fährt den Radweg ca. 100 Meter in die andere Richtung und biegt anschließend nach rechts in einen Feldweg ab, dieser führt direkt zum Wasserschöpfrad an der Regnitz.

Es geht bis kurz vor Baiersdorf am Kanal entlang, dann biegt der Radweg etwas nach links ab, an zwei Seen vorbei, bis zur Straße nach Baiersdorf. Hier überqueren wir auf einer Brücke die Regnitz und es geht nach Baiersdorf. Der Radweg führt am Ortsrand entlang bis zum Ortsende von Baiersdorf. Anschließend auf dem Mühlweg, ein Stück entlang der A73 und dann in Richtung Baiersdorfer Mühle. Kurz vor der Mühle biegt der Radweg nach links ab, es geht weiterhin entlang der Autobahn, bis zur Straße nach Möhrendorf. Wieder wechseln wir die Regnitzseite und folgen dem Regnitz-Radweg durch Möhrendorf. Am Ortsende von Möhrendorf geht der Radweg auf der Erlanger Straße weiter, bis nach Alterlangen. Der Regnitz-Radweg Talroute führt am Ortsrand von Alterlangen um den Ort herum und stößt schließlich wieder mit der Kanalroute zusammen.

Von Erlangen nach Nürnberg (26 km)

Diese Etappe ist mit der bereits beschriebenen Etappe auf der Kanalroute identisch.

Zur Kanalroute des Regnitz-Radweges.

 

Streckenlänge: 80 km
Höhenunterschiede: 47 m
Streckenprofil: geteerte oder befestigte Wege, Ortsverbindungsstraßen

 

Radkarte Regnitz Talradweg

* Passende Radkarte
ADFC-Radtourenkarte 21 Mainfranken / Taubertal

 

Anschlussradwege

ab Bamberg Main-Radweg, Aischtal-Radweg, Itzgrund-Radweg
ab Fürth Biberttal-Radweg, Zenntalradweg
ab Nürnberg Fünf Flüsse Radweg

 

* Auch bei schlechtem Wetter fit bleiben
Heimtrainer Online suchen

 

 

* Passende Radkarte

* Empfehlungen

Impressum  Datenschutz
* Werbung