Biberttal-Radweg

Radweg entlang der Bibert von Zirndorf bis Oberdachstetten

Der Biberttalradweg beginnt im Mittelfränkischen Zirndorf bei Fürth und führt über Ammerndorf, Großhabersdorf, Dietenhofen und Flachslanden bis nach Oberdachstetten. Die ersten 32 Kilometer verlaufen zu einem großen Teil auf der alten Trasse der Bibertbahn, die von Fürth bis nach Unternbibert führte. Dieser Streckenabschnitt des Radweges ist sehr flach und auch für Familien mit Kindern gut befahrbar. Danach wird die Strecke dann Anspruchsvoller, es kommen die ersten Ausläufer des Steigerwaldes mit teilweise beachtlichen Steigungen. Man kann den Biberttalradweg natürlich auch ab Oberdachstetten flussabwärts befahren, von den Steigungen her macht das aber keinen spürbaren Unterschied.

Landschaftlich ist der Biberttalradweg sehr schön, es geht durch Wälder und über Wiesen und Feldern. Der Radweg führt über weite Strecken an Landstraßen entlang , ist aber oft ein Stück davon entfernt und mit Bäumen oder Sträuchern abgeschirmt. Auf den letzten 20 Kilometern fährt man auch häufig auf schwach befahrenen Landstraßen, hier begegnete uns aber fast nie ein Fahrzeug.

 

Anreise mit der Bahn

Wer mit der Bahn anreist fährt am besten bis zum Hauptbahnhof in Fürth und verlässt den Bahnhof in Richtung Südstadt. Hier stößt man direkt auf die Ludwigstraße diese fährt man mit dem Rad bis zur Herrnstraße und biegt in diese rechts ab. Am Ende der Herrnstraße biegt man dann in den Talweg nach links ab und fährt an der Rednitz entlang. Kurz später überqueren wir die Rednitz und fahren nach links auf den Radweg. Ab hier ist der Weg zum Biberttal-Radweg beschildert. Vom Fürther Hauptbahnhof bis nach Zirndorf sind es nochmals 6 Kilometer, die in der Streckenlänge des Biberttalradweges nicht enthalten sind.

Von Zirndorf nach Großhabersdorf (15 km)

Bibert Zirndorf ist eine Stadt im Ballungsgebiet Nürnberg-Fürth-Erlangen mit circa 26000 Einwohnern. Die Stadt hat eine lange Geschichte, die bis ins zehnte Jahrhundert zurückreicht. Der Ortskern ist reich an historischen Gebäuden. Neben einer schönen Kirche und zahlreichen Fachwerkhäusern gibt es eine Vielzahl von Museen. Bei Zirndorf mündet die Bibert in die Rednitz, die dann selbst kurz später in den Main-Donau-Kanal mündet.

In Zirndorf ist der Biberttalradweg sehr gut beschildert, so dass man hier nicht viel falsch machen kann. Nach Zirndorf führt der Radweg entlang der Staatsstraße 2245 über Leichendorf und Wintersdorf bis Ammerndorf. Weiter geht es über Vincenzenbronn nach Großhabersdorf, hier steht eines der schönsten Fachwerkhäuser Deutschlands aus dem Jahre 1697, das Gasthaus zum Roten Roß.

Von Großhabersdorf nach Flachslanden (26 km)

Kirchturm Dietenhofen Neun Kilometer nach Großhabersdorf erreichen wir Dietenhofen, der Ort verfügt über einen sehr schönen Kirchturm mit ungewöhnlichen Mustern in den Dachziegeln. Der Biberttalradweg geht weiter über Flur- und Waldwege nach Andorf. Jetzt führt der Radweg über die Kreisstraße AN24 nach Unternbibert, gefolgt von Obernbibert. Dann geht es bergauf nach Schmalnbühl, einem Ort mit knapp 40 Einwohnern, ganz in der Nähe des Ortes ist die Quelle der Bibert. Danach wird es nochmal sehr steil auf dem Weg nach Neustetten. Nur zwei Kilometer später erreichen wir Flachslanden.

Von Flachslanden nach Oberdachstetten (9 km)

Wir fahren der Ansbacher Straße entlang durch Flachslanden und biegen in die Rosenbacher Straße in Richtung Rosenbach ab. Hier folgt eine sehr steile Abfahrt, bis man nach Rosenbach auf eine Bahnlinie trifft. Der Biberttalradweg folgt dann ein Stück dieser Bahntrasse, um dann nach Mitteldachstetten abzubiegen. Jetzt verläuft der Radweg entlang der Fränkischen Rezat bis nach Oberdachstetten, dem Ziel unserer Radtour.

Auch Oberdachstetten verfügt über einen Bahnanschluß, diese Bahnlinie verkehrt zwischen Ansbach und Rothenburg ob der Tauber. Über beide Fahrtrichtungen kommt man auch wieder nach Fürth zurück, oder eben zu seinem Startbahnhof. Da alle beschriebenen Bahnhöfe innerhalb des Nürnberger Verkehrsverbundes (VGN) liegen, kann man sehr günstig mit dem Tagesticket Plus für 16,80 Euro (Stand Juli 2013) pro Tag oder das ganze Wochenende fahren. Im Preis sind 2 Erwachsene und 4 Kinder, oder 2 Erwachsene und 2 Fahrräder enthalten.

Streckenlänge: 50 km
Höhenunterschiede: 140 m
Streckenprofil: befestigte und geteerte Radwege, schwach befahrene Landstraßen

 

Radkarte Biberttal

* Passende Radkarte
ADFC-Radtourenkarte 21 Mainfranken / Taubertal

* oder Fahrradnavigationsgerät
Online kaufen

 

Anschlussradwege

ab Fürth Regnitz-Radweg
ab Neustetten Verbindung zum Zenntalradweg
ab Oberdachstetten Verbindung zum Altmühlradweg

 

 

* Passende Radkarte

* Empfehlungen

Impressum  Datenschutz
* Werbung