Bodensee Radweg, Rundweg 1

Die erste Etappe unserer Bodensee-Radreise ab Friedrichshafen. Wie bereits auf der Startseite des Bodensee-Radweges erwähnt, haben wir den Radweg auf vier einzelne Rundwege aufgeteilt. Als idealer Startpunkt hat sich hierfür Friedrichshafen angeboten, etwas Außerhalb haben wir eine günstige Ferienwohnung mit 5 Übernachtungen angemietet. So hatten wir auch die Möglichkeit Abends nach der Radtour selbst zu Kochen und das Budget für den Kurzurlaub niedrig zu halten. Rund um den Bodensee sind die Preise für Essen und Trinken deutlich höher als bei uns in Franken, vor allem die Schweiz ist extrem teuer.

Der erste Rundweg ist mit 85 Kilometern der längste, aber vom Schwierigkeitsgrad nicht sehr anspruchsvoll. Allerdings sollte man schon etwas Kondition mitbringen, vor allem das lange Sitzen auf dem Fahrrad-Sattel kann mit der Zeit etwas schmerzhaft werden.

Von Romanshorn über Bregenz nach Friedrichshafen

Friedrichshafen

Der Startpunkt ist zwar Friedrichshafen, aber von hier aus fahren wir erst einmal mit der Fähre nach Romanshorn in der Schweiz. Dadurch teilt man den Bodensee-Radweg auf zwei einzelne Etappen auf. Die Überfahrt kostet pro Person mit Fahrrad 14,70 € (Stand Mai 2014). In der Radkarte stand zwar man soll einen Personalausweis mitnehmen, da die Schweiz kein EU-Mitglied ist, aber wir wurden auf der gesamten Radreise nie kontrolliert. In Romanshorn angekommen, geht es direkt in Richtung Bodensee-Radweg, der bereits ab der Fähre ausgeschildert ist. Die erste Etappe fahren wir gegen den Uhrzeigersinn um den Bodensee, von Romanshorn bis zurück nach Friedrichshafen. Der Bodensee-Radweg ist in der Schweiz besser ausgebaut als in Deutschland und vorbildlich beschildert.

Von Romanshorn nach Rorschach (16 km)

Nach Romanshorn verläuft der Bodensee-Radweg entlang einer Bahntrasse bis nach Arbon. Hier sollte man kurz einen Abstecher in die Altstadt machen, die einige sehr schöne Fachwerkhäuser zu bieten hat. Auch die Seepromenade, an der der Radweg vorbeiführt, ist sehr schön angelegt. Weiter geht es entlang des Bodensees über Steinach und Horn nach Rorschach.

Arbon Rorschach

Die Stadt mit knapp 9000 Einwohnern befindet sich am südlichsten Punkt des Bodensees. Der Rorschacher Hafen ist ein Knotenpunkt, von dem aus man einige Städte am Bodensee mittels Personenschiff oder Fähre erreichen kann. Sehenswert ist die Badehütte im Bodensee, an welcher der Radweg direkt vorbeiführt.

Von Rorschach nach Bregenz (33 km)

Hundertwasser In Rorschach führt der Radweg den Bodensee entlang, am Ortsende geht es dann wieder an Bahngleisen entlang und biegt schließlich nach Altenrhein ab. In Altenrhein befindet sich die von dem berühmten Künstler Hundertwasser konzipierte Markthalle. Wie alle Gebäude Hundertwassers ist auch diese Markthalle von ästhetischer Schönheit. Vergoldete Zwiebeltürme, geschwungene Linien und Farbenpracht sind typisch für den Baustil des Künstlers. Das Innere der Markthalle kann für den Eintrittspreis von 5 Franken besichtigt werden. In dem Gebäude sind auch ein Restaurant und ein Shop für Hundertwasser-Kunstwerke untergebracht, hier ist der Eintritt kostenlos.

Alter Rhein Nach dem Ort Altenrhein führt der Bodensee-Radweg entlang am Alten Rhein, bis nach Rheineck. Hier überqueren wir über eine Holzbrücke den Alten Rhein, verlassen nach nur 27 km Radweg die Schweiz und kommen in Gaißau in Österreich an. Der offizielle Bodensee-Radweg biegt kurz nach der Brücke rechts ab. Nach Gaißau führt der Radweg durch landwirtschaftlich geprägtes Gebiet wieder hoch zum Bodensee. An einer Landzunge entlang geht es weiter nach Fußach, hier geht es auf einer großen Brücke über den neuen Rhein, gefolgt von zwei kleineren Kanälen. Der Radweg folgt jetzt dem 2. Kanal in Richtung Bodensee und biegt dann rechts nach Hard ab. Wir verlassen Hard auf einer Fahrradbrücke und kommen bereits in Bregenz an.

Seebühne Bregenz Bregenz ist die Landeshauptstadt des österreichischen Bundeslandes Vorarlberg und hat über 28.000 Einwohner. Hier befindet sich der für Österreich bedeutendste Bodenseehafen. Die Stadt selbst hat auch einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, aber auf Grund der Länge unserer heutigen Etappe war keine Zeit für Besichtigungen. Nur die bekannte Seebühne von Bregenz haben wir uns kurz angeschaut, sie liegt direkt am Radweg. Hier finden unter anderem die Bregenzer Festspiele statt, in diesem Jahr wird "Die Zauberflöte" aufgeführt. Als wir bei der Seebühne ankamen, war der Bühnenaufbau in vollem Gange. Arbeiter seilten sich an riesige Figuren ab um diese auszubessern und die Bühne über dem Bodensee wurde fertiggestellt. Mit einer Zuschauerkapazität von 7000 Menschen ist die Bregenzer Seebühne weltweit die größte ihrer Art.

Von Bregenz nach Lindau (10 km)

Der Radweg führt am Bodensee entlang über Lochau und wir überqueren kurz später die Leiblach, die hier die Grenze zwischen Österreich und Deutschland bildet. Nach nur 28 km Radweg in Österreich überschreiten wir bereits die dritte Landesgrenze auf dieser Tagestour. Weiter geht es auf deutschem Gebiet nach Lindau.

Lindau Hafeneinfahrt Die bayerische Stadt Lindau am Bodensee hat knapp 25.000 Einwohner, das historische Zentrum auf einer Insel im Bodensee allerdings nur circa 3000. Nur ein schmaler Streifen am Bodensee von gut 10 Kilometern gehört zu Bayern, danach kommt Baden-Württemberg. Die Insel von Lindau ist über zwei Brücken, eine Eisenbahn- und eine Straßenbrücke, mit dem Festland verbunden. Die Inselstadt gehört wohl zu den schönsten Städten am Bodensee. Schon die Hafeneinfahrt ist ein Blickfang, auf der einen Seite ein schöner Leuchtturm aus dem Jahr 1856, auf der anderen Seite eine Statue des Bayerischen Löwen. In der historischen Altstadt gibt es unzählige schöne Bauwerke, besonders hervorzuheben wären davon das Alte Rathaus, der Mangenturm und der Lindavia-Brunnen.

Von Lindau nach Friedrichshafen (26 km)

Obstplantage Weiter geht es auf dem Bodensee-Radweg in Richtung Friedrichshafen. Dieser Streckenabschnitt ist nicht mehr ganz so flach wie vorher, man fährt oft etwas abseits oberhalb des Sees und es geht häufig leicht bergauf und bergab. Trotzdem lässt sich ist dieses Teilstück leicht bewältigen und sollte für geübte Radfahrer keine große Herausforderung darstellen. Auf dieser Strecke fährt man häufig durch Obstplantagen oder daran vorbei, vereinzelt gibt es auch Weinberge. Der Radweg verläuft über Wasserburg, Nonnenhorn, Kressbronn, Langenargen, vorbei an Gmünd bis nach Friedrichshafen.

Wir haben das Ziel unserer ersten Etappe des Bodensee-Radweges erreicht. Zu den 85 Kilometern auf dem Bodensee-Radweg kamen in unserem Fall noch 12 km dazu, da unsere Ferienwohnung 6 km von der Fähre in Friedrichshafen entfernt lag. Wie gesagt für diesen Rundweg sollte man schon ein geübter Radfahrer sein, die zweite Etappe wird dafür deutlich leichter.

Streckenlänge: 85 km
Höhenunterschiede: 30 m
Streckenprofil: geteerte oder befestigte Wege

 

Radkarte Bodensee
* Radkarte Bodensee Online bestellen

 

 

* Passende Radkarte

 

* Empfehlungen

Impressum  Datenschutz
* Werbung