Main-Radweg Etappe 1

Von Kulmbach bis Bamberg

Die erste Etappe des Main-Radweges führt ausschließlich durch das schöne Oberfranken mit seinen vielen Brauereien und Biergärten. Landschaftlich ist die Gegend sehr abwechslungsreich, von dichten Wäldern über Wiesen, Äckern und Seen ist alles vorhanden. Kulinarisch ist in Oberfranken mehr die deftige Kost und Brotzeiten mit dem guten Fränkischen Bier angesagt.

Von Kulmbach nach Burgkunstadt (16 km)

Kulmbach hat einen Bahnanschluss und ist deshalb gut geeignet von hier aus unsere Radreise entlang des Main-Radweges zu starten. Die Stadt Kulmbach liegt noch am Weißen Main, kurz vor Mainleus fließt dieser mit dem Roten Main zusammen und wird dann zum Main. Bei Mainleus überqueren wir den noch schmalen Main um nach Wilmersreuth erneut das Flussufer zu wechseln. Danach geht es entlang der Bahntrasse bis nach Burgkunstadt.

Main Mainbrücke
 

Burgkunstadt hat neben vielen Fachwerkhäusern ein schönes Rathaus aus dem 17. Jahrhundert und eine Katholische Kirche mit Neobarocker Fassade zu bieten. Früher war Burgkunstadt das Zentrum der Schuhindustrie, wovon noch jetzt das Deutsche Schustermuseum zeugt.

 

Von Burgkunstadt nach Lichtenfels (27 km)

Nach Burgkunstadt überqueren wir wieder den Main und der Radweg folgt jetzt dem Flussverlauf nach Hochstadt. Es geht weiter nach Michelau der Korbmacherstadt und wenige Kilometer später erreichen wir Lichtenfels.

Die Korbstadt Lichtenfels ist seit Mitte des 19. Jahrhunderts das Zentrum des Korbhandels. 1904 wurde hier eine Korbfachschule eröffnet wo auch Flechtkurse angeboten wurden. Heute wird aber nur noch mit importierten Korbwaren gehandelt. Lichtenfels hat einen schön hergerichteten Marktplatz mit alten Gebäuden, der Katholische Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt und dem Oberen Torturm. Es sind auch noch Teile der alten Stadtmauer vorhanden, sowie unterirdische Gänge unter der Altstadt.

Von Lichtenfels nach Bamberg (35 km)

Der Main-Radweg verläuft nach Lichtenfels abseits des Mains über Grundfeld und Schönbrunn nach Bad Staffelstein direkt am Kurzentrum vorbei.

Der Radweg verläuft am Rande von Bad Staffelstein, man sollte aber einen Abstecher in die Altstadt machen, die eine Vielzahl von Fachwerkhäusern und historischen Gebäuden bietet. Auch die Gegend um Staffelstein herum, genannt der Gottesgarten am Obermain, hat einige Sehenswürdigkeiten aufzuweisen. Dazu zählen die Basilika Vierzehnheiligen, das Kloster Banz und der Staffelberg.

Der Radweg verläuft nach dem Kurzentrum wieder ein Stück entlang der Bahntrasse um schließlich bei Wiesen wiederum dem Mainverlauf zu folgen. Es geht weiter nach Ebensfeld vorbei an Unterleiterbach nach Ebing. Der Main-Radweg führt dann an einigen Seen vorbei über Rattelsdorf nach Breitengüßbach. Von Breitengüßbach aus geht es über Feldwege unter der Autobahn durch nach Kemmern. Der Radweg geht dann weiter über Hallstadt bis wir schließlich das Etappenziel Bamberg erreichen.

Beschreibung der Weltkulturerbe-Stadt Bamberg auf mei-bamberg.de.

Streckenlänge: 78 km
Höhenunterschiede: 50 m
Streckenprofil: geteerte oder befestigte Wege

 

* Main-Radweg
Radkarte Main Etappe 1

 

Anschlussradwege

ab Kulmbach Weißer-Main-Radweg
ab Mainleus Roter Main-Radweg
ab Bamberg Aischtal-Radweg, Regnitz-Radweg, Itzgrund-Radweg

 

 

* Passende Radkarte

* Empfehlungen

Impressum  Datenschutz
* Werbung