Main-Radweg Etappe 6

Von Wertheim bis Aschaffenburg

Die sechste Etappe des Main-Radweges führt nach einem kurzen Abstecher ins Baden-Württembergische Wertheim wieder zurück ins Bayerische Unterfranken. Kreuzwertheim auf der anderen Mainseite gehört bereits wieder zu Unterfranken. Der Mainradweg geht weiter über Stadtprozelten, Miltenberg und Klingenberg bis Aschaffenburg dem Bayerischen Nizza.

Von Wertheim nach Stadtprozelten (15 km)

Bei Wertheim überqueren wir den Main nach Kreuzwertheim und befinden uns wieder auf bayerischen Boden. Der Mainradweg verläuft über Faulbach nach Stadtprozelten mit der Ruine Henneburg. Die Ortschaft Stadtprozelten hat zwischen dem Main und den steilen Ausläufern des Spessarts nur wenig Raum und ist deshalb in die Länge gezogen. Auch hier gibt es schöne fränkische Fachwerkhäuser, Reste einer mittelalterlichen Stadtmauer, das alte Spital aus dem 14. Jahrhundert und eine sehr schöne Apotheke aus dem 19. Jahrhundert.

Von Stadtprozelten nach Miltenberg (21 km)

Miltenberg Von Stadtprozelten geht der Radweg weiter über Dorfprozelten, Fechenbach, Kirschfurt und Bürgstadt bis nach Miltenberg. Das unterfränkische Miltenberg ist eine etwas größere Stadt mit knapp 10.000 Einwohnern. Auch hier liegt die Stadt direkt am Main und hat durch die Nähe der Höhen des Odenwaldes nur wenig Raum sich auszubreiten. Es kommt dadurch immer wieder bei Hochwasser zu Überschwemmungen der Altstadt, was zu großen Schäden führt. Deshalb breitet sich Miltenberg jetzt mehr auf der anderen Mainseite aus.

Die historische Altstadt von Miltenberg hat zahlreiche Fachwerkhäuser die zum größten Teil sehr liebevoll restauriert wurden. Der gepflasterte Marktplatz mit seinem Brunnen, genannt das Schnatterloch, umgeben von Fachwerkhäusern ist von atemberaubender Schönheit. Sehenswert sind außerdem die Mildenburg, das Würzburger und das Mainzer-Tor, die Laurentiuskapelle und die Mainbrücke mit Brückentor. Das Hotel 'Zum Riesen' gilt als das älteste Gasthaus Deutschlands, der Renaissance-Fachwerkbau wurde bereits 1158 urkundlich erwähnt.

Von Miltenberg nach Klingenberg (14 km)

Nach Miltenberg erreichen wir Kleinheubach, hier überqueren wir den Main nach Großheubach oberhalb der Stadt liegt das Kloster Engelberg mit seiner bekannten Wallfahrtskirche. Etwa acht Kilometer weiter kommt Klingenberg mit der Burgruine Clingenburg, von wo aus man einen schönen Ausblick auf die Stadt hat. Auch Klingenberg hat eine historische Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern und ein Stadtschloss. Sehenswert ist auch das Weinbau- und Heimatmuseum.

Von Klingenberg nach Aschaffenburg (29 km)

Es folgen Wörth am Main, ebenfalls mit sehenswerter Altstadt, danach Eisenfeld und Großwallstadt bekannt durch seinen Handballverein. Etwa 15 Kilometer später erreichen wir das heutige Etappenziel Aschaffenburg.

Aschaffenburg Aschaffenburg ist mit knapp 70.000 Einwohnern nach Würzburg die zweitgrößte Stadt Unterfrankens. Wie in vielen Städten dieser Größe gibt es auch hier ein großes kulturelles Angebot und eine moderne Fußgängerzone mit Nordbayerns größten innerstädtischen Einkaufszentrum. Neben der modernen Stadt gibt es aber auch noch eine schöne historische Altstadt auf dem Stiftsberg. Schloss Johannisburg ist das Wahrzeichen der Stadt, aber auch das Schloss Schönbusch ist sehr sehenswert. Von den zahlreichen Kirchen ist die Stiftskirche St. Peter und Alexander, die älteste Kirche Aschaffenburgs besonders zu erwähnen.

Streckenlänge: 79 km
Höhenunterschiede: 15 m
Streckenprofil: geteerte oder befestigte Wege

 

* Main-Radweg
Radkarte Main Etappe 6

 

Anschlussradwege

ab Wertheim Radweg Liebliches Taubertal

 

 

* Passende Radkarte

* Empfehlungen

Impressum  Datenschutz
* Werbung