Naabtal-Radweg

Radtour von Mariaort bis Luhe-Wildenau

Der Naabtal-Radweg führt von Mariaort entlang einer einmalig schönen Flusslandschaft bis nach Luhe-Wildenau. Nachdem wir bereits zweimal den Fünf-Flüsse-Radweg gefahren sind, auf dem ein Stück des Naabtal-Radweges liegt, haben wir jetzt den vollständigen Radweg befahren. Der Radweg beginnt bei Mariaort, hier mündet die Naab in die Donau. Das Teilstück von Mariaort bis nach Kallmünz ist auch Teil des Fünf-Flüsse-Radweges.

Naabtal

Der Naabtal-Radweg verläuft häufig auf verkehrsarmen Straßen, aber auch über geteerte oder befestigte Rad- und Flurwege. Die Strecke ist meist flach, weist aber auch immer wieder kurze Steigungen auf. Die gesamte Strecke ist mit dem Hinweisschild "Na" gekennzeichnet. Es empfiehlt sich aber trotzdem eine Radkarte mitzunehmen, da manchmal die Schilder verdreht sein können, was bei uns auch einmal der Fall war. Der Naabtal-Radweg kann leicht in zwei Tagen bewältigt werden, natürlich auch in umgekehrter Richtung flussabwärts.

Anreise

Mariaort liegt knapp 10 Kilometer von Regensburg entfernt, wer mit dem Zug anreist muss noch ein Stück am Donau-Radweg entlang fahren. Dabei kann man aber nichts falsch machen, man muss nur vom Bahnhof in Regensburg bis zur Donau fahren und dann links abbiegen. Jetzt fährt man immer an der Donau entlang, bis nach Großprüfening. Hier steht eine Eisenbahnbrücke, auf dem angebauten Fußweg kann man das Fahrrad über die Donau schieben. Auf der anderen Flussseite kommt man direkt bei der Wallfahrtskirche Mariaort an.

 

Von Mariaort nach Kallmünz (22 km)

Wallfahrtskirche Mariaort Die Wallfahrtskirche Mariaort ist viel besucht und sowohl von außen, wie auch von innen eine sehr schöne Kirche. Der Radweg beginnt direkt an der Wallfahrtskirche, die an der Mündung der Naab in die Donau steht. Wir fahren flussaufwärts an der linken Seite der Naab, bis nach Etterzhausen, im Ort führt uns eine Brücke auf die rechte Seite der Naab. Der Radweg verläuft jetzt auf dieser Seite durch eine sehr schöne bewaldete Flusslandschaft.

Kloster Pielenhofen Es geht vorbei an einem Campingplatz, kurz später erreichen wir Pielenhofen. Hier steht ein sehr imposantes Klostergebäude, das seit 2013 als Real- und Fachoberschule genutzt wird. Weiter geht es auf der rechten Flussseite vorbei an Duggendorf bis nach Kallmünz.

Von Kallmünz nach Schwandorf (29 km)

Kallmünz Kallmünz ist ein traumhaft schöner Ort mit ca. 2800 Einwohnern, hier mündet die Vils in die Naab. Die Altstadt schmiegt sich an einen Felsvorsprung, auf dem sich eine Burgruine befindet. Wir nutzten diesmal die Gelegenheit und erstiegen den Pfad zur Burg. Für die Mühe des Aufstiegs wird man mit einem einmaligen Ausblick auf Kallmünz und das Naabtal belohnt. Neben der Burg ist die Kirche und das Rathaus des Ortes, sowie die steinerne Naabbrücke sehr sehenswert. Die Schönheit von Kallmünz hat auch einige Künstler angezogen, die hier leben und wirken.

Der Radweg verläuft jetzt auf der linken Seite der Naab auf der B15, wo aber wenig Verkehr herrscht, über Eich und See nach Burglengenfeld. In Burglengenfeld kommt ein Anstieg und es geht weiter auf einem Waldweg. Wir folgen dem Naabtal-Radweg, kurz vor Schwandorf geht es wieder auf die rechte Seite des Flusses. Über einen Flurweg geht es vorbei am Elektrizitätswerk nach Schwandorf hinein.

Von Schwandorf nach Nabburg (17 km)

Burglengenfeld Schwandorf ist mit ca. 28000 Einwohnern die größte Stadt am Naabtal-Radweg. Hier gibt es einige große Industriebetriebe, aber auch eine schöne Altstadt. Sehenswert ist der Marktplatz mit der Pfarrkirche St. Jakob, das Naabwehr, der Blasturm, sowie die Klosterkirche auf dem Kreuzberg.

Am Ortsende von Schwandorf wechselt der Radweg wieder auf die linke Seite der Naab und es geht auf einem Flurweg ein Stück dem Fluss entlang. Dann verläuft der Radweg etwas abseits der Naab nach Schwarzenfeld. Nach Schwarzenfeld geht es vorbei an Wiesen und Feldern um schließlich bei Wolsendorf wieder auf die rechte Flussseite zu wechseln. Jetzt führt der Radweg entlang der Autobahn bis nach Nabburg.

Von Nabburg nach Luhe-Wildenau (21 km)

Nabburg Nabburg ist eine Stadt mit ca. 6000 Einwohnern, die sich um die ehemalige frühmittelalterliche Burganlage bildete. Im Bereich der ehemaligen Burg gibt es eine sehr schöne Altstadt. Von der Burganlage existieren noch das Mähntor, das Obertor sowie die gut erhaltene Stadtmauer. Sehenswert ist auch das alte Rathaus, die Stadtkirche, das Bürgerspital, der Zehentstadel, sowie das Schmidt-Haus.

In Nabburg geht es über eine Fußgängerbrücke wieder auf die linke Seite der Naab. Der Naabtal-Radweg führt am Fluss entlang vorbei an Pfreimd, unter der Autobahn durch und schließlich weiter nach Köblitz. In Köblitz geht es links weg, unter der Autobahn durch, dann nach rechts der Straße entlang. Nach ein paar Kilometern kreuzen wir erneut die Autobahn und folgen dem Radweg nach Luhe. Von hier aus geht es weiter nach Unterwildenau, wo die Haidenaab und die Waldnaab zusammenfließen und schließlich die Naab bilden.

Hier endet der Naabtal-Radweg und zweigt sich auf in den Waldnaabtal-Radweg und den Haidenaab-Radweg. Wir sind anschließend nach Oberwildenau gefahren und in die Bahn gestiegen. Man kann aber auch den Waldnaabtal-Radweg bis ins 10 Kilometer entfernte Weiden in der Oberpfalz folgen.

Streckenlänge:
ab Mariaort 89 km
ab Regensburg 99 km
Höhenunterschiede: ca. 46 m
Streckenprofil: geteerte und befestigte Wege, verkehrsarme Straßen

 

* Passende Radkarte
Radwanderkarte Naab-Radwege
Radkarte Naabtal

* oder Fahrradnavigationsgerät
Online kaufen

 

Anschlussradwege

bei Regensburg Donau-Radweg
ab Kallmünz / Mariaort Fünf-Flüsse-Radweg
ab Schwarzenfeld Schweppermann-Radweg
ab Pfreimd Pfreimdtal-Radweg
ab Luhe-Wildenau Waldnaabtal-Radweg
ab Luhe-Wildenau Haidenaab-Radweg

 

 

* Passende Radkarte

* Empfehlungen

Impressum  Datenschutz
* Werbung