Rhein-Radweg

Von St. Goar bis Remagen

Die 4. Tagesetappe unserer Radreise auf dem Rhein-Radweg von Mannheim nach Köln führt uns heute von St. Goar nach Remagen. Es geht weiterhin durch das schöne Mittelrheintal mit seinen vielen Burgen, die ich nicht alle einzeln erwähnen werde. Auf der heutigen Strecke liegen einige Kurorte, sowie Koblenz mit dem Deutschen Eck an der Mosel-Mündung. Die Etappe ist mit 83 km relativ lang gewählt, wer zum Beispiel Koblenz besichtigen möchte, sollte diese Etappe etwas abkürzen. Wir hatten Koblenz bereits bei unserer Mosel-Radreise besichtigt, deshalb hielten wir diesmal nur kurz am Deutschen Eck an.

Von St. Goar nach Boppard (14 km)

Der Rhein-Radweg verläuft weiterhin zwischen der Bahntrasse und dem Rhein. Es geht vorbei an Zu Fellen, gegenüber liegt Wellmich und die Burg Maus. Anschließend geht es über Hirzenach nach Bad Salzig. Hier gibt es einen weitläufigen Kurpark mit altem Baumbestand, sowie ein historische Bäderhaus mit der ehemaligen Trinkhalle. Heute ist in Bad Salzig die Mittelrhein-Klinik, eine Fachklinik zur Rehabilitation untergebracht.

Boppard Kurz nach Bad Salzig erreichen wir Boppard, eine Stadt mit 15.000 Einwohnern. Der Fremdenverkehrsort, geprägt vom Weinbau, verfügt über zahlreiche Hotels und Gaststätten. Von der Rhein-Anlegestelle aus hat man die Möglichkeit eine Schifffahrt auf dem Rhein zu unternehmen. Boppard hat aber auch eine lange Vergangenheit, man kann heute noch Reste eines alten römischen Kastells besichtigen. Außerdem gibt es zahlreiche historische Gebäude, die alte Burg, Kirchen und den Säuerlingsturm.

 

Von Boppard nach Koblenz (23 km)

Braubach Marksburg Der Rhein-Radweg führt jetzt vorbei am Bopparder Hamm, der größten Rheinschleife und gleichzeitig eine bedeutende Weinlage. Danach folgen die einzelnen Ortsteile der Gemeinde Spay. Der Ortsname hat aber nichts mit einer Magenverstimmung zu tun, sondern kommt wohl aus dem keltischen und bedeutet so viel wie spähen. Kurz nach Spay folgen die Ortschaften Brey und Rhens. Rhens hat 2900 Einwohner und einen wunderschönen historischen Stadtkern. Die Fachwerkhäuser wurden aufwändig renoviert und der Marktplatz mit dem Ochsenbrunnen neu gepflastert.

Am Ortsende kommen wir an einer Mineralwasser-Firma, dem Rhenser Mineralbrunnen vorbei. Hier fährt man über holpriges Kopfsteinpflaster. Es geht vorbei an Stolzenfels mit dem gleichnamigen Schloss, auf der gegenüberliegenden Rheinseite sieht man Lahnstein. Es folgen jetzt etliche Stadtteile von Koblenz, auch Stolzenfels gehört bereits dazu. Man kommt an einer großen Koblenzer Brauerei vorbei und fährt schließlich durch eine Parkanlage.

Deutsche Eck

In Koblenz geht es über die Beethovenstraße durch einen Kreisverkehr, in die Mozartstraße und auf einer Brücke über die Rheinlache. Anschließend wieder am Rhein entlang, bis zum Deutschen Eck. Das Deutsche Eck ist eine künstlich geschaffene Landzunge, mit einer monumentalen Statue des Deutschen Kaisers Wilhelm I. Hier mündet die Mosel in den Rhein. Ganz in der Nähe befindet sich die Talstation der Seilbahn, die über den Rhein hoch zur Festung Ehrenbreitstein führt.

Von Koblenz nach Andernach (24 km)

Jetzt fahren wir ein kurzes Stück an der Mosel entlang, bis zur Balduinbrücke und überqueren die Mosel. Wir folgen der Beschilderung des Rhein-Radweges, kommen an einer Kläranlage vorbei und umfahren anschließend den Rheinhafen. Dann geht es wieder am Rhein entlang und fahren an St. Sebastian, Kaltenengers, Urmitz und Weißenturm vorbei. Anschließend umfahren wir das Industriegebiet von Andernach und erreichen schließlich die Stadt.

Alter Krahnen Andernach ist eine Stadt mit ungefähr 30.000 Einwohnern und gehört mit über 2000 Jahren zu den ältesten Städten Deutschlands. Die Stadt ist stark industriell geprägt, hat aber auch einige Sehenswürdigkeiten. Da wären der Runde Turm, ein Wehrturm der alten Stadtbefestigung, der Dom, das Rheintor sowie der Alte Krahnen. Außerdem kann man hier den höchsten Kaltwassergeysir der Welt bewundern.

Von Andernach nach Bad Breisig (11 km)

Beim Alten Krahnen überqueren wir die Straße, über uns eine hohe Brücke mit einer vierspurigen Bundesstraße. Jetzt geht es steil bergauf und der Rhein-Radweg folgt ein Stück der Eisenbahntrasse. Es geht jetzt durch den Ort Namedy und am Ortsende vorbei am Schloss Burg Namedey. Der Rhein-Radweg führt uns jetzt über Flurwege durch eine Landschaft mit vielen Obstbäumen. Anschließend verläuft der Radweg wieder entlang der Bahntrasse nach Brohl-Lützing.

Bad Breisig Hier geht der Radweg an der Koblenzer Straße entlang, anschließend im Zickzack am Bahnhof vorbei und wieder entlang der Koblenzer Straße. Am Ortsende biegt der Rhein-Radweg nach links ab, es geht unter den Bahngleisen durch und auf einer Nebenstraße den Bahngleisen entlang nach Rheineck. Hier fahren wir unter Straßen und Bahngleisen durch in Richtung Rhein und erreichen schließlich Bad Breisig.

Von Bad Breisig nach Remagen (11 km)

Der Radweg geht am Rheinufer entlang, vorbei an Gaststätten und Hotels. Hier gibt es zwei Fähren, die den Rhein nach Bad Honningen überqueren. Bad Breisig ist ein staatlich anerkanntes Heilbad, mit großem Kurhaus, Thermalschwimmbad und Kuranlagen. Jetzt geht es wieder am Rhein entlang vorbei an Sinzig, kurz vor Kripp überqueren wir die Ahr, die hier in den Rhein mündet. In Kripp fahren wir an einigen Hotels und Gaststätten, sowie der Fähre nach Linz vorbei. Der Rhein-Radweg führt an einem Campingplatz vorbei, kurz danach erreichen wir die Reste der Brücke von Remagen.

Brücke von Remagen Die Brücke von Remagen sollte wie alle Rheinbrücken am Ende des 2. Weltkrieges zerstört werden, um ein Vorrücken der alliierten Truppen zu verhindern. Es wurde aber zu wenig Sprengstoff verwendet, so dass die Brücke nicht einstürzte. So konnten die alliierten Streitkräfte an dieser Stelle den Rhein überqueren, was den Krieg letztendlich verkürzt hat. Später stürzte die Brücke von Remagen auf Grund der Beschädigungen aber doch noch ein. Weltweite Bekanntheit erlangte die Brücke durch den amerikanischen Kriegsfilm "Die Brücke von Remagen" von 1969. Remagen selbst ist eine Stadt mit 7.000 Einwohnern, zusammen mit seinen Stadtteilen sind es knapp 17.000. Sehenswert sind außer der Brücke noch die Kirche St. Peter und Paul, die Apollinariskirche hoch über der Stadt, sowie einige Museen.

Streckenlänge: 83 km
Höhenunterschiede: 25 m
Streckenprofil: geteerte und befestigte Wege
Beschilderung: EuroVelo 15

 

* Rhein-Radweg
Radkarte Rhein-Radweg

Anschlussradwege:

ab Lahnstein Lahntal-Radweg
ab Koblenz Moselradweg

 

 

* Passende Radkarte
Mainz - Duisburg

* Empfehlungen

Impressum  Datenschutz
* Werbung