Rhein-Radweg

Von Remagen bis Köln

Auf geht es zur 5. und somit letzten Etappe unserer Radreise auf dem Rhein-Radweg von Mannheim bis Köln, heute von Remagen nach Köln. Wir fahren weiterhin auf der linken Rheinseite über Bad Godesberg und Bonn bis nach Köln dem Ziel unserer Radreise. Bis Bonn fahren wir noch entlang des Mittelrheins, danach beginnt der Niederrhein.

Von Remagen nach Bonn (20 km)

Apollinariskirche Wir starten die letzte Etappe unserer Radreise in Remagen, der Radweg führt wieder am Rhein entlang. Am Ortsende von Remagen thront die Apollinariskirche auf einem Hügel, ein sehr schöner neugotischer Bau aus dem 19. Jahrhundert. Nach vier Kilometern erreichen wir Oberwinter und fahren am Yachthafen vorbei. Jetzt folgt der Rhein-Radweg der Bundesstraße nach Rolandseck, hier gibt es ein Fähre, die nach Bad Honef übersetzt. Wir bleiben aber auf der linken Rheinseite und fahren weiter, am Rhein entlang, an Rolandswerth, Mehlheim, Bad Godesberg und Plittersdorf vorbei. Danach erreichen wir die Bonner Rheinaue, einer Parkanlage mit Seen. Nach dem Posttower und dem Langen Eugen folgt das ehemalige Bundesviertel von Bonn.

Auf der rechten Rheinseite zwischen Bad Honnef und Bonn liegt das Siebengebirge. Das Mittelgebirge besteht aus mehr als fünfzig Bergen und Hügeln und ist vulkanischen Ursprungs. Das komplette Siebengebirge gehört zum "Naturpark Siebengebirge", einem Naturschutzgebiet. Auf den Hügeln gibt es einige Bauwerke, wie zum Beispiel Schloss Drachenburg oder den Petersberg.

 

Von Bonn nach Wesseling (18 km)

Bonn ist eine Großstadt in Nordrhein-Westfalen mit über 300.000 Einwohnern. Die Stadt war von 1949 bis 1990 die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland. Bonn kann auf eine mehr als 2000-jährige Geschichte zurückblicken und gehört hiermit zu den ältesten Städten Deutschlands. Neben dem Bundesviertel hat die Stadt aber noch einiges mehr zu bieten. Sehenswert ist das Alte Rathaus, das Kurfürstliche Schloss und die Ruine der Godesburg. Hier befinden sich auch die Zentralen der ehemaligen Staatsunternehmen von Post und Telekom.

Fähre Mondorf Der Radweg geht weiterhin am Rhein entlang, bis zur Fähre Mondorf. Nach der Fähre bog der Rhein-Radweg nach links ab und führte uns über Hersel, Uedorf und Widdig. Danach ging es wieder am Rhein entlang. Die Beschilderung durch diese Orte war sehr verwirrend, da es keine Schilder des "EuroVelo 15" Rhein-Radweges gab. Ein paar Kilometer später erreichen wir Wesseling.

Von Wesseling nach Köln (22 km)

Wesseling ist eine Stadt mit 35.000 Einwohnern und stark industriell geprägt. Man fährt vorbei an riesigen Industrieanlagen und stark befahrenen Straßen. Der Verkehrslärm hat uns ganz schön genervt und wir sahen zu, dass wir der Stadt den Rücken kehrten. Nach dem Godorfer Hafen ging es dann endlich wieder durch eine Naturlandschaft am Rhein entlang. Es geht vorbei an den Kölner Stadtteilen Sürth, Weiss, Rodenkirchen, Marienburg und Bayental in Richtung Innenstadt.

Kölner Dom Je näher man der Innenstadt kommt, um so mehr Radfahrer, Fußgänger und Jogger tummeln sich auf den Wegen. Es gibt teils mehrere Wege die man parallel fahren kann, wir sind immer möglichst in Rhein-Nähe geblieben. Man kann hier nicht falsch fahren, da man den Kölner Dom als Ziel immer im Blick hat. Kurz nach der Bahnbrücke bogen wir dann links ab in Richtung Hauptbahnhof, da sich hier unsere Leihwagen-Station befand.

Köln ist mit über einer Million Einwohnern die viertgrößte Stadt Deutschlands. Neben dem bekannten Kölner Dom, direkt am Hauptbahnhof, hat die Stadt noch einige andere Sehenswürdigkeiten zu bieten. Wie zum Beispiel den Römerturm, die Eigelsteintorburg, Groß St. Martin, die Hohenzollernbrücke und vieles mehr. Wir waren schön öfters in Köln und machten uns gleich auf die Heimreise. Es lagen schließlich noch 400 Kilometer Autofahrt vor uns.

Fazit der Radreise von Mannheim nach Köln auf dem Rhein-Radweg

Die Strecke von Mannheim nach Köln ist sehr abwechslungsreich und hat uns größtenteils gut gefallen. Ab Mannheim sieht man erst einmal riesige Industrieanlagen und die Radwege sind teilweise in schlechtem Zustand. Es folgen dann aber auch schöne Auenlandschaften und idyllische Naturschutzgebiete. Danach fährt man durch die Stadtgebiete von Mainz und Wiesbaden wo wieder etwas mehr Trubel herrscht. Anschließend folgt der wohl schönste Teil der Strecke durch das Mittelrhein-Tal, mit seinen Burgen und Weinbergen. Von Bonn bis Köln wird es wieder lebhafter und es liegen auch wieder vermehrt Industrieanlagen am Rhein-Radweg.

Streckenlänge: 60 km
Höhenunterschiede: 15 m
Streckenprofil: geteerte und befestigte Wege
Beschilderung: EuroVelo 15

 

* Rhein-Radweg
Radkarte Rhein-Radweg

Anschlussradwege:

ab Bonn Siegtal-Radweg

 

 

* Passende Radkarte
Mainz - Duisburg

* Empfehlungen

Impressum  Datenschutz
* Werbung