Rhein-Radweg

Von Weil am Rhein bis Weisweil

Die 4. Etappe am Rhein-Radweg führt uns von Weil am Rhein, über Rheinweiler, Bad Bellingen, Neuenburg, Breisach und Sasbach bis nach Weisweil. Ab jetzt fahren wir nur noch auf deutschem Gebiet. Nachdem wir tags zuvor durch einige Ballungsgebiete radelten, gibt es auf dieser Etappe viel Landschaft. Die Ruhe empfanden wir als sehr angenehm, nach dem Trubel zuvor.

Von Weil am Rhein nach Rheinweiler (17 km)

Isteiner Schwellen Wir fahren in Weil zur "Alten Straße", diese führt in Flussnähe am Rhein entlang. Am Stadtende geht es durch ein Gewerbegebiet, gefolgt von einer Kläranlage. Durch ein kleines Waldstück radeln wir bis zu einem Stauwehr. Ab hier teilt sich der Rhein in zwei Seitenarme. Auf der französischen Seite verläuft ein schiffbarer Kanal, während auf unserer Seite ein mehr oder weniger naturbelassener Fluss fließt.

Der Radweg verläuft jetzt auf einem Damm am Rhein entlang. Dieser Damm dient als Schutz gegen Hochwasser und wird immer noch erweitert. Es geht durch viel Natur, mit Waldstücken, Wiesen, Büschen und Auenlandschaften. Nach wenigen Kilometern erreichen wir die Isteiner Schwellen. Hierbei handelt es sich um Stromschnellen, die im flachen Flusslauf entstehen. Für Besucher wurde eine Aussichtsplattform errichtet, damit sie das Naturschauspiel besser beobachten können.

 

Von Rheinweiler nach Neuenburg (14 km)

Radweg Weil-Weisweil Ein Stück danach kommen wir an Rheinweiler, Balmbach und Bad Bellingen vorbei. Allerdings nicht direkt, da die Autobahn A5 dazwischen liegt. Wenn man einen der Orte besichtigen möchte, muss man durch eine Unterführung in den jeweiligen Ort fahren. Sehenswert wären das Schloss Rheinweiler, die Kirche St. Peter und Paul in Bamlach, oder die Kuranlage in Bad Bellingen. Wir haben einen kurzen Abstecher nach Bad Bellingen gemacht. Der Abzweig führte uns direkt in den Kurpark, mit der dazugehörigen Thermenanlage.

Anschließend fuhren wir weiter auf dem Damm, bis zum 10 Kilometer entfernten Neuenburg. Hier verließen wir erneut den Radweg, durch eine Unterführung gelangten wir in die Stadt. Nach über 30 Kilometer Fahrstrecke, war es Zeit für eine Mittagspause. Sehenswert sind in Neuenburg die Rheingärten, der Wasserturm, die Nepomukstatue, sowie das Stadtmuseum.

Von Neuenburg nach Breisach (27 km)

Breisach Weiter geht es am Rhein entlang, durch bewaldetes Gebiet. Die 27 Kilometer bis nach Breisach fuhren wir jetzt am Stück durch, da wir noch einige Kilometer vor uns hatten. Bei Breisach vereinen sich wieder die beiden Seitenarme zu einen Flusslauf. Mehrere Brücken verbinden kurz davor die deutsche, mit der französischen Seite. Diese führen über die zwei Seitenarme, sowie zwei Landzungen dazwischen.

Breisach ist ausgesprochen sehenswert, vor allem der Burgberg mit dem darauf thronenden Münster, ist eine wahre Augenweite. Aber auch das Rheintor, der Radbrunnenturm, der Tullaturm, sowie der Hagenbachturm können sich sehen lassen. Wir legten in einer Eisdiele unterhalb des Burgbergs eine Rast ein. Da es ein sehr warmer Tag war, kam ein Eisbecher zur Abkühlung sehr gelegen.

Von Breisach nach Weisweil (26 km)

Schloss-Ruine Burkheim Der Rhein-Radweg führt uns durch Breisach, am Ortsende geht es auf einem asphaltiertem Flurweg durch Felder bis nach Burkheim. Hier fahren wir an der Schloss-Ruine, mit seinen Rebstöcken des Weinbaugebiets Kaiserstuhl vorbei. Ein Waldweg führt zurück zum Rhein, den wir seit Breisach links liegen ließen. Wir folgen dem Flusslauf wenige Kilometer, bis zum Abzweig nach Sasbach am Kaiserstuhl.

In dem Winzerort gibt es eine Vinothek, die vom "Sasbacher Winzerkeller eG" betrieben wird. Da es schon später Nachmittag war und wir noch ein paar Kilometer fahren mussten, machten wir nur eine kurze Weinprobe. Zum Glück kann man sich die ausgesuchten Weine auch per Paketdienst schicken lassen. Mit dem Fahrrad wäre der Transport nicht möglich gewesen.

Am Kaiserstuhl mit seinen Weinhängen entlang geht es wieder zurück zum Rheinufer. Nach etwa 10 Kilometer Wegstrecke folgt der Abzweig nach Weisweil. Durch ein Waldstück fahren wir dem heutigen Tagesziel entgegen. In Weisweil hatten wir ein sehr schönes neues Gästezimmer reserviert, das auch noch günstig war. Es gibt auch mehrere Gaststätten, darunter ein Landgasthof wo man sehr gut speisen kann.

Streckenlänge: 84 km
Höhenunterschiede: 108 m
Streckenprofil: geteerte oder befestigte Wege, Flur- und Waldwege
Beschilderung: EuroVelo 15

 

* Rhein-Radweg
Radkarte Rhein-Radweg

 

 

* Passende Radkarte
Basel - Mainz

* Empfehlungen

Impressum  Datenschutz
* Werbung