Spalter Bockl Radweg

Der Bahntrassenradweg des ehemaligen Spalter Bockl ist nur knapp 7 Kilometer lang, man kann ihn aber zu einem etwa 30 Kilometer langen Rundweg erweitern. Erst fährt man von Georgensgmünd auf der alten Bahntrasse bis nach Spalt. Dann geht es nach Enderndorf am Brombachsee. Entlang der Nordseite des Sees radeln wir bis nach Allmannsdorf. Von hier aus geht es wieder zurück nach Georgensgmünd. Die Strecke ist trotz ihrer Kürze recht abwechslungsreich, ideal für einen Familienausflug im Sommer.

Radrundweg Spalter Bockl und Brombachsee

Die Bahnstrecke des Spalter Bockl war von 1872 bis 1995 in Betrieb. Gebaut wurde sie vor allem zum Transport des Spalter Hopfens, sowie des daraus gebrauten Bieres. Aber auch für den Personennahverkehr wurde die Trasse genutzt. Auf dem Radrundweg fährt man auch am Brombachsee entlang, das als Fränkisches Meer bezeichnet wird.

Anreise:
In Georgensgmünd gibt es einen Bahnhof, man kann also mit dem Zug anreisen. Mit dem PKW fährt man über die B2, nimmt den Abzweig Georgensgmünd zwischen Roth und Pleinfeld.

 

Von Georgensgmünd nach Spalt (7 km)

Spalter Bockl Radweg Wir starten unsere Radtour in Georgensgmünd am Bahnhof. Es geht nach links in die Bahnhofstraße, der wir etwa 500 Meter folgen. Am Ende der Bahnhofstraße geht es, durch einen Torbogen, auf die ehemalige Bahntrasse. Die asphaltierte Bahntrasse verläuft jetzt parallel zur Industriestraße. Nachdem wir Georgensgmünd verlassen haben, folgen einige Baggerseen und Waldstücke. Der Radweg verläuft jetzt entlang der Fränkischen Rezat. Kurz vor Wasserzell überqueren wir eine Staatsstraße. Es geht weiter auf der alten Bahntrasse in Richtung Spalt. Auf dem Weg kommt man an einigen Hopfenfeldern vorbei.

In Spalt angekommen, fuhren wir erst einmal in die Innenstadt. Die mittelfränkische Stadt hat etwa 5000 Einwohner. Bekannt ist Spalt vor allem durch sein Hopfenanbaugebiet. Es gibt aber auch eine schöne Altstadt, mit einigen Fachwerkhäusern. Sehenswert ist vor allem der Diebsturm, der Reifenturm, der Obere Torturm, das Kornhaus, sowie die Kirche Sankt Nikolaus. In das ehemaligen Kornhaus wurde das Museum "HopfenBierGut" integriert. Neben vielen Ausstellungsgegenständen, erhält man viele Informationen, zum Thema Hopfenanbau und Bierbrauen. Die Bürger von Spalt sind Besitzer der letzten kommunalen Brauerei in Deutschland. Das dort gebraute Bier kann auch im Museum verkostet werden.

Von Spalt nach Enderndorf (6 km)

Altes Kornhaus Spalt Der Bockl Radweg endet in Spalt, wir aber radeln weiter in Richtung Brombachsee. Wir folgen der Weingartenstraße nach Großweingarten. Auf den etwa 1 km langen Stück, ist dabei ein Höhenunterschied von 100 Metern zu überwinden. Wir hatten zum Glück unsere E-Bikes dabei, sonst wäre es ganz schön anstrengend geworden. In Großweingarten geht es dann Richtung Hagsbronn weiter. Nach etwa 200 Metern biegen wir nach links, auf den Radweg ab. Über Flurwege geht es jetzt nach Ottmannsberg. Auf einer schwach befahrenen Landstraße, fahren wir jetzt bergab nach Enderndorf.

Am Brombachsee entlang (5 km)

Brombachsee Enderndorf liegt direkt am Brombachsee, dem Meer der Franken. Der riesige Stausee wird im Sommer als Badesee genutzt. Auch Wassersport, wie zum Beispiel Segeln oder Windsurfen, erfreuen sich hier großer Beliebtheit. Außerdem ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Direkt an den Sandstränden, gibt es einige Restaurants und Kioske. Wir radeln am Segelhafen vorbei, auf den Radweg, der rund um den Brombachsee verläuft. Wir fuhren nur die 5 Kilometer, von Enderndorf bis nach Allmannsdorf, da wir den Brombachsee schon unzählige male umrundet haben. Wer diesen Radrundweg verlängern möchte, hat die Möglichkeit verschiedene Strecken, des bis zu 28 km langen Brombachsee-Radwegs anzuhängen.

Vom Brombachsee zurück nach Georgensgmünd (10 km)

Nach einer Rast auf der Terrasse des Seerestaurants, ging es frisch gestärkt weiter. Wir radeln weiter nach Allmannsdorf. Hier folgen wir der Beschilderung "Fränkischer Seenlandweg". Dieser Radweg führt uns durch Stirn, über Mühlstetten nach Röttenbach. Der größte Teil des Weges führt dabei über Flurwege. In Röttenbach verlassen wir den "Fränkischen Seenlandweg" biegen links ab, und folgen dem Radweg nach Niedermauck. Am Ortsende geht es auf einem Flurweg weiter, gefolgt von einem Waldweg.

Kirche Niedermauck Wir stoßen auf eine Staatsstraße und radeln nach links in Richtung Kreisverkehr. Hier überqueren wir die Straße und folgen dem Radweg. Kurz danach geht es rechts weg unter der Eisenbahntrasse durch. Die Straße "An der Papiermühle" führt an den Bahngleisen entlang, Richtung Bahnhof Georgensgmünd. Wir befinden uns jetzt auf der anderen Seite der Bahngleise. Um wieder zum Bahnhof zu gelangen, fährt man durch die nächste Unterführung kurz nach dem Bahnhofsgebäude.

Streckenlänge: 28 km
Höhenunterschiede: 130 m
Streckenprofil: geteerte und befestigte Radwege

 

* Radkarte Spalter Bockl Rundweg
Radkarte Spalter Bockl Rundweg

 

Anschlussradwege

ab Enderndorf Brombachsee-Radweg
ab Allmannsdorf Fränkischer Seenlandweg

 

* Empfehlungen

Impressum  Datenschutz
* Werbung