Unstrut-Saale Radweg Etappe 2

Von Herbsleben nach Artern (63 km)

Herbsleben ist eine Gemeinde mit 3000 Einwohnern, außer der Kirche und dem Rathaus mit Fachwerk gibt es nur wenig Sehenswertes. Dafür gibt es hier eine Land-Pension mit Zimmern zu günstigen Preisen. Alles war ganz neu renoviert und modern eingerichtet, auch das Frühstücksbuffet war gut und reichlich. Ganz in der Nähe gibt es auch ein sehr gutes Restaurant, somit war das Abendessen auch gerettet.

Kloster Sankt Wigberti Am zweiten Tag unserer Radtour machen wir uns auf in Richtung Artern. Der Radweg verläuft etwas abseits der Unstrut nach Gebesee, gefolgt von Ringleben, Haßleben nach Werningshausen. Direkt am Radweg befindet sich das Kloster Sankt Wigberti, es steht für Besucher zur Besichtigung offen. Vor allem die Klosterkirche ist sehr schön, man sollte auch einmal hinein schauen. Sie ist nicht so übertrieben prunkvoll wie so manche katholische Kirche, dafür aber sehr harmonisch und farbenfroh.

Nach Werningshausen verläuft der Radweg entlang der Schmalen Gera nach Wundersleben. Hier fließt die Schmale Gera in die Unstrut und der Radweg folgt dem Flusslauf auf einem Damm nach Schallenburg. Hier überqueren wir die Unstrut auf einer Brücke und fahren weiter nach Sömmerda.

 

Sömmerda nach 28 km Unstrut-Radweg

Kanuclub Sömerda In Sömmerda kreuzt der Radweg wieder die Unstrut und danach geht es auf dem Damm entlang in Richtung Stadtpark. Bei der überdachten Fußgängerbrücke biegen wir rechts ab und fahren durch den Stadtpark. Bald sieht man die Dreysemühle eine der Sehenswürdigkeiten von Sömmerda. Der Unstrut-Radweg biegt hier nach links ab, wenn man die Innenstadt besichtigen möchte fährt man erst geradeaus über die Brücke des Mühlengrabens. Neben der Dreysemühle hat Sömmerda noch ein paar Sehenswürdigkeiten. Da wären die Stadtmauer mit 6 noch erhaltenen Türmen, das Erfurter Tor und das Pfarrhaus, ein sehr schönes Fachwerkhaus.

Nach einer Pause geht es frisch gestärkt auf den Unstrut-Radweg zurück, am Fluss entlang, bei Leubingen über die Lossa-Brücke und weiter nach Griefsteadt. Jetzt geht der Unstrut-Radweg über eine Straße nach Büchel. Am Ortsende geht es wieder über die Lossa und schließlich der Lossa entlang, die bei Gorsleben in der Unstrut mündet. Jetzt geht es wieder ein kurzes Stück an der Unstrut entlang, bei Oldisleben führt der Radweg nach Heldrungen. Bei Heldrungen biegt der Radweg nach links in Richtung Bretleben ab. Nach Bretleben kommt Reinsdorf, hier macht der Radweg einen Bogen, um den Unstrut-Flutkanal zu umfahren. Jetzt stoßen wir wieder auf die Unstrut und fahren dem Ufer entlang nach Artern dem Ziel der zweiten Tagesetappe.

 
Streckenlänge Gesamt: 211 km
Höhenunterschiede Gesamt: 76 m
Streckenlänge Etappe 2: 63 km
Höhenunterschiede Etappe 2: 48 m
Streckenprofil: geteerte oder befestigte Wege

 

* Passende Radkarte
Unstrut-Radweg
Radkarte Unstrut-Saale

 

 

* Passende Radkarte

* Empfehlungen

 

Impressum  Datenschutz
* Werbung