Hofheimerle Bahntrassenradweg

Eine 17,5 Kilometer lange Radtour auf der ehemaligen Bahntrasse von Haßfurt, bis nach Hofheim in Unterfranken. Die Bahntrasse wurde 1892 eröffnet und 1995 wieder stillgelegt. Zwei Jahre später wurden die Gleise abgebaut und durch einen Radweg ersetzt. Der Radweg nutzt etwa 12 km der alten Bahntrasse. Außerdem ist dieser Bahntrassenradweg, Teil des 76 km langen Meiningen-Haßfurt Radwegs.

Auf der ehemaligen Bahntrasse von Haßfurt nach Hofheim

Hofheimerle Bahntrassenradweg Der Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse des Hofheimerle ist sehr gut ausgebaut. Der Asphalt ist meist sogar für Inliner geeignet. Die Strecke ist zudem sehr flach, es gibt nur einzelne, kurze Steigungen. Der Weg führt uns durch eine schöne Naturlandschaft, die von den Haßbergen eingerahmt wird. Auch die beiden kleinen Städtchen Königsberg und Hofheim, sind sehr sehenswert. Die Strecke ist zwar nur 17,5 km lang, da man aber auch wieder zurückfahren muss, kommt man dann doch auf 35 Kilometer.

Von Haßfurt nach Königsberg in Bayern (9,5 km)

Ritterkapelle Haßfurt Unsere Radtour beginnt in Haßfurt am Bahnhof. Wir radeln am Friedhof, der sehr sehenswerten Ritterkapelle vorbei. Nach links geht es zu einem Kreisverkehr. Hier fahren wir auf dem Radweg in Richtung Zeil. Wir folgen der B26 bis zur Osttangente, auch hier gibt es einen Straßen begleitenden Radweg. Diesem folgen wir etwa einen Kilometer, bis zum Abzweig in Richtung Hofheim. Hier muss man die Straße überqueren, auf der anderen Seite beginnt der Bahntrassenradweg.

Es geht durch Wiesen und Felder, sowie einzelne Waldstücke. Auf der Höhe von Prappach überquert der Radweg, die Haßfurter Straße. Danach geht es weiter auf der ehemaligen Bahntrasse, nach Königsberg. Kurz vor Königsberg gibt es einen Abzweig in die Altstadt hinein. Wir sind weiter gefahren, da wir schon häufig in Königsberg waren. Wer die Altstadt noch nicht gesehen hat, sollte sich aber auf jeden Fall die Zeit nehmen. Die schönen Fachwerkhäuser, sowie die Burgruine am Schlossberg sind sehr sehenswert.

 

Von Königsberg nach Hofheim (8 km)

Bei Königsberg umfahren wir das riesige Betriebsgelände der Fränkischen Rohrwerke. Danach kommt man am ehemaligen Bahnhof Königsberg vorbei. Weiter geht es auf dem Bahntrassenradweg, vorbei an der alten Haltestelle von Junkersdorf. Es folgt die ehemalige Haltestelle Rügheim, der Ort liegt ein Stück abseits der Strecke. Danach kreuzt eine schmale Landstraße den Radweg. Kurz danach geht es unter der B303 durch, weiter bis nach Hofheim.

Bahnhof Hofheim Wir überqueren die Rügheimer Straße, kurz danach kommen wir am Hofheimer Bahnhof an. Hier blieb ein kurzes Stück Gleis erhalten, auf denen alte Lokomotiven und Wagons stehen. Auch alte Signalanlagen, Schilder und so weiter wurden am Bahnhofsgelände aufgestellt. Auch die Altstadt von Hofheim ist sehenswert. Der Marktplatz wurde sehr schön angelegt, ringsherum gibt es zahlreiche Fachwerkhäuser zu bewundern.

Streckenlänge: 17,5 km
Höhenunterschiede: 40 m
Streckenprofil: geteerter Radweg

 

* Radkarte Hofheimerle
Radkarte Hofheimerle

 

Anschlussradwege

ab Haßfurt Main-Radweg
ab Hofheim Meiningen-Haßfurt Radweg

 

 

* Empfehlungen

Impressum  Datenschutz
* Werbung