Rhein-Radweg

Von Gernsheim bis Wiesbaden-Biebrich

Die 2. Tagesetappe unserer Radreise auf dem Rhein-Radweg von Mannheim nach Köln führt uns heute von Gernsheim bis Wiesbaden-Biebrich. Auf diesem Weg fahren wir durch die Naturschutzgebiete Kühkopf und Knoblochsaue. Kurz vor Schluss dieser Etappe überqueren wir auch noch den Main, der bei Mainz in den Rhein mündet.

Von Gernsheim nach Stockstadt (14 km)

Fähre Gernsheim Gernsheim ist eine Stadt mit 9.900 Einwohnern und gehört zum hessischen Kreis Groß-Gerau. Bekanntester Sohn der Stadt ist Peter Schöffer der den Buchdruck Gutenbergs verbesserte und einer der ersten Buchhändler und Verleger war. Gernsheim wird daher auch die Schöfferstadt genannt. Am Rhein ganz in der Nähe des Hafens gibt es eine Fähre die nach Eich auf die linke Seite des Rheins führt. Im Hintergrund der Fähre sind noch Reste der im 2. Weltkrieg zerstörten Rheinbrücke zu sehen.

Der Rhein-Radweg führt weiterhin auf der rechten Rheinseite, erst entlang des Rheins, anschließend durch Auen und Waldgebiete. Die Radwege sind hier teilweise recht uneben und holprig. Anschließend führt eine Straße weg vom Rhein und circa einen Kilometer später geht es nach links auf einem neu geteerten Damm. Auf diesem umfahren wir den Altrhein bis nach Stockstadt.

 

Von Stockstadt nach Kornsand (16 km)

Altrhein Erfelden Nun fahren wir über die Stockstädter Brücke nach Guntershausen. Jetzt führt uns der Rhein-Radweg auf Wald- und Flurwegen durch das Naturschutzgebiet Kühkopf. Das Naturschutzgebiet Kühkopf ist eine Fluss-Insel, die vom Rhein und Altrhein eingerahmt wird. Auf dem Weg durch den Kühkopf gibt es eine Gaststätte mit sehr schönem Biergarten, hier hielten wir erst einmal an, um eine erste Rast zu machen. Bei Erfelden verlassen wir diese Insel wieder, auf einer Fußgängerbrücke über den Altrhein.

Der Radweg führt ab Erfelden dem Altrhein entlang ins Naturschutzgebiet Knoblochsaue. Zunächst geht es vorbei an Feldern und Wiesen und schließlich durch ein Waldgebiet. Vor dem Wald gibt es ein Stück mit fürchterlichem Kopfsteinpflaster, danach ist der folgende Waldweg sehr angenehm zu fahren. Dieses Teilstück durch die Knoblochsaue ist auch sehr schlecht beschildert, eine Radkarte ist hier sehr hilfreich. Nach dem Naturschutzgebiet geht es wieder auf den Deichwegen weiter, bis nach Kornsand.

Von Kornsand nach Ginsheim (12 km)

Radweg nach Kornsand Bei Kornsand, ein Ort mit nur wenigen Häusern, gibt es eine Fähre die auf die linke Rheinseite nach Oppenheim fährt. Wir bleiben aber auf der rechten Seite und fahren weiter über einem neu geteerten Radweg auf dem Damm. Es geht durch eine Auenlandschaft, vorbei an Feldern, Wiesen und Seen. Auf dem Weg sieht man nur ein paar Aussiedler-Höfe, die Ortschaften liegen ein ganzes Stück entfernt vom Rhein.

Die erste Ortschaft nach 12 Kilometern Radweg ist Ginsheim. Der Ort bildet zusammen mit dem Stadtteil Gustavsburg, die Stadt Ginsheim-Gustavsburg mit 16.000 Einwohner. Die beiden Orte waren von 1930 bis 1945 Stadtteile von Mainz und erhielten erst 2013 die eigenen Stadtrechte. In Ginsheim gibt es am Altrhein einen schönen Bootsanlegeplatz, wir legten hier im Bootshaus erst einmal eine kurze Rast ein, um uns für die restliche Strecke zu stärken.

Von Ginsheim nach Wiesbaden-Biebrich (15 km)

Mainmündung Es geht weiter am Rhein entlang bis nach Gustavsburg, hier umfahren wir einen Seitenarm des Rheins. Wir überqueren die Bahngleise, der Rhein-Radweg biegt nach links ab und wir folgen den Bahngleisen. Ein Stück später bei der S-Bahnstation biegen wir rechts ab, fahren bis zur B43 und schließlich bis zur Main-Brücke. Es geht über die Mainbrücke nach Kostheim, biegen nach der Brücke links ab und fahren dem Main entlang. Kurz später mündet der Main in den Rhein und es geht dann wieder am Rhein entlang.

Mainz Zwischen der Mainmündung und einem Seitenarm des Rheins bildet das Land eine Halbinsel, die als Naherholungsgebiet genutzt wird. Da es ein warmer sonniger Sonntag war, wurde das Gebiet auch entsprechend frequentiert. Mit den Fahrrädern kamen wir, auf Grund der Menschenmassen nur sehr langsam vorwärts. Auf der linken Rheinseite sieht man die Stadt Mainz, aber auch auf der rechten Seite gehören noch einige Orte zu Mainz.

Wir fahren weiter am Rhein entlang, über Kastel nach Biebrich dem Ziel unserer Tagesetappe. Wir mussten allerdings noch 6 km nach Wiesbaden hinein fahren, da wir hier ein günstiges Hotel gebucht hatten. Ein 4 Sterne-Tagungshotel, inklusive Frühstücksbuffet für 49 €, da kann man nicht meckern. In Biebrich und den Ortschaften danach fanden wir leider nichts annähernd vergleichbares. Da nahmen wir die 6 Kilometer Radfahrt mit 100 Meter Anstieg notgedrungen in Kauf.

Streckenlänge: 57 km
Höhenunterschiede: 16 m
Streckenprofil: geteerte oder befestigte Wege
Beschilderung: EuroVelo 15

 

* Rhein-Radweg
Radkarte Rhein-Radweg

Anschlussradwege:

ab Mainz / Wiesbaden Main-Radweg

 

 

* Passende Radkarte
Basel - Mainz

Mainz - Duisburg

* Empfehlungen

Impressum  Datenschutz
* Werbung